In Lindenau scheint die Sonne. Ich bin auf dem Weg zum „Atelier Georg Schwarz“. Hier treffe ich heute Ina Altmann, eine Dozentin der Maßschneider der Werkakademie Leipzig. Die gelernte Herrenschneiderin kommt mir freundlich winkend entgegen und führt mich in ihr gemütliches Refugium in der Uhlandstraße 26.  Dort arbeitet die Grafikerin Carmen Orschinski bereits fleißig am Reißbrett an einem Kundenauftrag.

Ein Atelier für viele Gewerke

Seit zwei Jahren teilt sich Ina Altmann die geräumige Werkstätte mit der Grafikerin. Die Illustratorin Marianne Nagel komplettiert die Gemeinschaft. Das Atelier verströmt seinen ganz eigenen Charme. Die herrlichen Grafiken und Illustrationen teilen sich den Platz mit Bügelstation, Reißbrett, bunten Stoffen und den vielen Maßanfertigungen von Frau Altmann. Wo man auch hinschaut, entdeckt man interessante Sachen und bekommt Lust zu stöbern.

Friederike absolvierte ihr Praktikum im Atelier

Hinter dem Schneidertisch arbeitet die Praktikantin Friederike an einer kleinen Reparatur. Heute ist ihr letzter Tag im Atelier. In den vergangenen vier Wochen absolvierte sie hier ihr Pflichtpraktikum im 1. Lehrjahr der Maßschneider-Ausbildung. Die beiden kennen sich bereits aus der Werkakademie Leipzig. Hier lehrt Ina Altmann als Dozentin verschiedene theoretische Grundlagen in der Maßschneider-Ausbildung. Friederike ist eine ihrer Schülerinnen und hatte in den letzten Wochen die Möglichkeit auch in der Praxis viel von ihr zu lernen. Schaut man sich ihre Werkstücke an, merkt man gleich, dass sich das Praktikum gelohnt hat.

In ihrer Werkstatt bearbeitet Ina Altmann hauptsächlich Aufträge für Herren. Dabei liegt ihr Fokus auf der klassischen Herrenmode, sprich: Anzughosen, Sakkos, Hemden, Krawatten, Fliegen und Westen.  Auch für verschiedene Theaterproduktionen hat sie bereits gearbeitet. Da liegt es nahe, Friederike etwas von ihrem Können beizubringen. Deren großes Projekt war die Anfertigung eines Hemdes nach Kundenwunsch. Dafür nahm sie vorab die Maße des Kunden und wählte einen passenden Stoff aus. Die theoretischen Kenntnisse zur Verarbeitung erhielt sie in der ersten Praktikumswoche. Hier näherte sie sich dem Thema Manschetten und Krägen sowie der Leistenverarbeitung.

Krägen und Manschetten mit exzellenter Verarbeitung

Ab der zweiten Woche durfte Friederike selbst an Schneidertisch und Nähmaschine. In der Werkakademie lernte sie bereits die Grundlagen zur Bearbeitung, aber auch privat näht sie sehr viel. Das Thema Manschetten bearbeiten die Maßschneider eigentlich erst im 2. Lehrjahr. Für Friederike ist das sozusagen Neuland. Doch wie man an den Bildern sieht, hat sie das prima gemeistert. In der zweiten und dritten Arbeitswoche fertigte sie selbstständig Schnittschablonen und Arbeitsproben von Manschetten und Krägen an. Diese sind ihr sichtlich gelungen. Der Schnitt ist perfekt, jede Naht sitzt und auch auf die kleinen Details hat sie geachtet. Man kann gar nicht glauben, dass sie erst im 1. Lehrjahr ist! Fein aufgereiht und gebügelt stehen die Krägen nebeneinander. Die Muster für die Ärmelmanschetten wirken fast schon exquisit. Man merkt, dass sie in den letzten Wochen viel Fleiß und Arbeit in die Arbeitsproben gesteckt hat. Und so war es für sie nahezu ein Kinderspiel in der letzten Woche ein ganzes Herrenhemd anzufertigen.

Resümee zum Praktikum bei Ina Altmann

Friederike freut sich, dass sie im Atelier so viel gelernt hat und alles meistern konnte. Vor allem ist sie jetzt den anderen Schülern ein Stück weit voraus, da sie jetzt schon mit einem Thema aus dem zweiten Lehrjahr vertraut ist. In der kommenden Woche geht es zurück in die Werkakademie und auch für mich schließen sich heute die Türen des „Atelier Georg Schwarz“.

Erstklassige Herrenoberbekleidung nach Maß

Ina Altmann bietet hervorragend verarbeitete Herrenoberbekleidung nach Maß. In Leipzig gehört die Herrenmaßschneiderin zu den Geheimtipps. Auf Anfrage bearbeitet sie gerne Kundenaufträge von Herren, die Wert auf eine exquisite Qualität legen und auf stilbewusste Klassiker vertrauen.