Mit der Ausbildung an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales erwirbst Du die Fachhochschulreife. Sie berechtigt Dich zum Studium an einer Berufsakademie oder Fachhochschule. Das Fachabitur bietet Dir optimale Voraussetzungen für eine spätere Ausbildung im Sozialwesen. Berufe in diesen Bereichen bieten beste Zukunftschancen und die Möglichkeit für umfassende Weiter- und Fortbildungen.

Schulgeldfreie Fachoberschule in Vollzeit oder berufsbegleitend

Je nach Deinen persönlichen Voraussetzungen, wählst Du aus zwei flexiblen Modellen. Verfügst Du über eine abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen, medizinischen oder pflegerischen Bereich, erfolgt die Ausbildung an der Fachoberschule in einem Jahr. Schüler mit mittlerer Reife oder einem vergleichbaren Schulabschluss absolvieren die Ausbildung in zwei Jahren. Neben der Vollzeitausbildung, steht Dir bei Bedarf eine berufsbegleitende Ausbildung an der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales offen. Beide Modelle sind schulgeldfrei. Das bedeutet, es fallen weder Kosten für die Anmeldung, das benötigte Material oder die Prüfung an. Die Schule erhebt darüber hinaus keine monatlichen Beiträge. Die schulgeldfreie Fachoberschule Gesundheit und Soziales in Leipzig ist ein Angebot der Augsburger Lehmbaugruppe.

Welche Inhalte vermittelt die Ausbildung an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales in Leipzig?

Im Rahmen der Ausbildung an der Fachoberschule erlangst Du fachtheoretisches und fachpraktisches Wissen in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Ziel der Ausbildung ist es, erste berufspraktische Kenntnisse zu sammeln. Praktika in verschiedene Ausbildungsstätten unterstützen die Anwendung und Umsetzung theoretischer Kenntnisse. Diese kommen Dir in Deiner späteren Ausbildung zugute. In einigen Fällen verkürzt sich die Zeit der Ausbildung durch den vorherigen Besuch der Fachoberschule.

Die zweijährige Ausbildung erfolgt in den Fächern: Deutsch, Mathematik, Englisch, Sport, Gesundheit / Pflege, Naturwissenschaften, Psychologie, (Sozial-)Pädagogik und Soziologie. Hinzu kommt fachpraktisch orientierender Unterricht.

Wo finden die Praktika statt?

Praktische Erfahrungen sammelst Du je nach Interesse in: Kinderkrippen, Jugendhäusern, Jugendfarmen, Grundschulen, Jugend- und Kinderheimen, Kliniken, Kindergärten, Kinder- und Jugenddörfern, heilpädagogische Einrichtungen, Seniorenheimen, Außenwohngruppen und Kinderwerkstätten.

Welche Ausbildungen stehen Dir nach dem Fachabitur Gesundheit und Soziales offen?

Die Fachoberschule qualifiziert für die Aufnahme einer Ausbildung als staatlich anerkannter Erzieher, Logopäde, Physiotherapeut, Heilpädagoge, Ergotherapeut, Altenpfleger, Heilerziehungspfleger oder Sozialassistent.

Wo kannst Du Dich für die Fachoberschule bewerben?

Hier bewirbst Du Dich direkt für eine Ausbildung an der Fachoberschule Gesundheit und Soziales in Leipzig:

http://fachoberschule.lehmbaugruppe.de/fachoberschule-sozialwesen.html#_

Weitere Fachoberschulen der Augsburger Lehmbaugruppe in Leipzig:

Photo by Green Chameleon on Unsplash