In den kommenden zwei Wochen nehmen die Schüler der Werkakademie Leipzig am Programm Erasmus + in San Severino teil. Unsere angehenden Bühnenmaler und Bühnenplastiker, Maskenbildner und Maßschneider der Spezialisierungsrichtungen Mode- und Textildesign sowie Bühnen- und Kostümschneider des ersten und zweiten Lehrjahres freuen sich auf eine aufregende Bildungsreise.

Workshops mit fachbezogenen Inhalten zur italienischen Renaissance

Während ihres Aufenthaltes in San Severino Marche absolvieren die Auszubildenden der Werkakademie Leipzig verschiedene Workshops, die das handwerkliche Spektrum im jeweiligen Fachbereich erweitern. Dabei liegt der Fokus auf der italienischen Renaissance, die viele Techniken hervorbrachte, die noch heute angewendet werden.

In den Workshops erlernen sie beispielsweise das Herstellen von Ausbrennersamt nach einer alten überlieferten Technik. Sie gestalten Stoffmuster nach Vorlagen der italienischen Ornamentik mit Textilfarbe und Schablonen oder fertigen Nähmasken und kunstvolle Flechtfrisuren an. Paolo Nannini vermittelt unseren Schülern die künstlerische Übertragungstechnik „Spolvero“. Bei einer “Italienischen Reise“ recherchieren die Schüler kostümhistorische und moderne Entwürfe zur textilen Oberflächengestaltung. Farb-, Licht- und Raumstudien auf Grundlage von mineralogischen Farbpigmenten und die praktische Anwendung von Erdfarben ergänzen den Workshop. Die Schönheit von San Severino entdecken die Teilnehmer beim Naturstudium und setzen ihre Eindrücke zeichnerisch und malerisch um.

In den nächsten Tagen veröffentlichen wir auf unserer Facebook- und Instagramseite die schönsten Bilder der Italienreise und bieten Ihnen einen kleinen Einblick in die Erlebnisse unserer Schüler und Dozenten.