Ende Juni nahmen die Schüler der Werkakademie Leipzig am Programm Erasmus+ in San Severino Marche teil. Zwei Wochen lang genossen unsere Bühnenmaler, Bühnenplastiker, Maskenbildner und Maßschneider der ersten beiden Lehrjahre ein spannendes Bildungsprogramm in den italienischen Marken.

Workshops zu Techniken der italienischen Renaissance

Während des Aufenthaltes bot sich unseren Auszubildenden der Werkakademie Leipzig die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen, mit denen sie ihr handwerkliches Spektrum erweiterten. Studien zur italienischen Renaissance waren dabei Grundlage für verschiedene Techniken, wie das Herstellen von Devoré, von Flechtfrisuren und Nähmasken oder das Gestalten von Stoffmustern mit Ornamenten. Ein Besuch der wunderbaren Pinacoteca Comunale „P. Tacchi-Venturi“ gab viele Anregungen zu tollen Mustern.

Ein Highlight war der Workshop des Keramikers Paolo Nannini. Er zeigte unseren Schülern, wie man die künstlerische Übertragungstechnik „Spolvero“ anwendet. Die Teilnehmer machten sich das Verfahren zunutze, um Kunstwerke auf Keramikteller zu übertragen. Im Workshop “Italienischen Reise“ wandelten die Schüler auf den Spuren von Goethes Farbenlehre und experimentierten mit den Farben der Natur von San Severino Marche. Zahlreiche Naturstudien und grafische Arbeiten in der wundervollen Umgebung ergänzten das Programm.

Ein Ausflug nach Assisi

Der Ausflug nach Assisi, dem Geburtsort des heiligen Franziskus von Assisi, versüßte unseren Schülern den Aufenthalt in Italien. Die Stadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beeindruckte nicht nur mit der berühmten Basilika San Francesco und der historischen Altstadt.

Assisi - Photo by Lachlan Gowen on Unsplash

Wir haben die schönsten Bilder unserer Reise für Dich zusammengestellt. Weiterer Impressionen findest Du auf unserer Facebook- oder Instagramseite.