Die Augsburger Lehmbaugruppe bietet  die schulgeldfreie Fachoberschule Sozialwesen in Leipzig an. Sie konzentriert sich auf den Fachbereich Soziales und Gesundheit mit einer Bonusausbildung „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“. Mit der Fachoberschule Sozialwesen erwerben Bewerber ohne Berufsausbildung das Fachabitur. Der Erwerb der Fachhochschulreife erstreckt sich über zwei Jahre und umfasst die Klassenstufen 11 bis 12. Alternativ steigen Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung direkt in die 12. Klasse ein und erlangen die gleiche Qualifikation innerhalb eines Jahres. Die Fachoberschule Sozialwesen bietet darüber hinaus die Möglichkeit, das Fachabitur berufsbegleitend zu erhalten.

Grundlagen der Ausbildung sind praxisbezogenes Wissen im Bereich Sozialwesen. Begleitend erhalten Schüler fachpraktischen Unterricht in relevanten Praktikumsbetrieben. Zu den einschlägigen Einrichtungen zählen Jugendhäuser, Aktivspielplätze, Kindergärten, Kinderkrippen, Jugend- und Kinderheime, Jugendfarmen, Grundschulen, Kliniken, Seniorenheime, Kinder- und Jugenddörfer, Kinderwerkstätten, heilpädagogische Einrichtungen und Außenwohngruppen. Das Praktikum findet blockweise in der gewählten Ausbildungsstätte statt.

Ziel der Fachoberschule Sozialwesen in Leipzig ist es, erste berufspraktische Kenntnisse im Bereich der Arbeit mit sozialem Schwerpunkt zu sammeln. Praktische Tätigkeiten in den Ausbildungsstätten unterstützen deren Anwendung und Umsetzung. Auf diesem Weg erlangt der Schüler nicht nur das Fachabitur, sondern sammelt erste praktische Erfahrungen im Sozialwesen.

Generelles zur Fachoberschule Sozialwesen in Leipzig

  • Sie erlangen die Fachhochschulreife/ das Fachabitur mit Schwerpunkt Sozialwesen (staatlich anerkannter Schulabschluss).
  • Die Ausbildung vermittelt Fachpraxis in Betrieben und Einrichtungen des Sozialwesens.
  • Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Prüfung zur Fachhochschulreife abgeschlossen.
  • Sie verbessert Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch eine theoretische und fachpraktische Ausbildung.
  • Im Anschluss ist ein Studium an einer Berufsakademie oder Hochschule möglich.

Die zweijährige Ausbildung erfolgt in den Fächern: Deutsch • Englisch • Geschichte • Sozialkunde • Mathematik • Chemie • Biologie • Pädagogik/Psychologie • Rechtskunde • Musik • Kunst • Informatik Ethik • Sport • fachpraktischer Unterricht (Praktikum in Klassenstufe 11)• Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Zusätzlich erfolgen mehrere Praxisphasen mit Schwerpunkt Sozialwesen.

Ausbildungsdauer und Beginn der Fachoberschullehre

  • Zwei Jahre ohne vorherige Berufsausbildung (Klasse 11 und 12) ab 08.2017
  • Ein Jahr bei abgeschlossener Berufsausbildung (Klasse 12) ab 08.2017
  • Alternativ berufsbegleitend ab dem kommenden Schuljahr vom 08.2017 bis 31.07.2019

Zulassung zur Fachoberschule Sozialwesen in Leipzig

Für den Besuch der Fachoberschule Sozialwesen mit zweijähriger Dauer benötigen Bewerber mindestens einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen mittleren Bildungsgrad. Für die einjährige Ausbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung bevorzugt im sozialen, medizinischen oder pflegerischen Bereich wünschenswert. Die Ausbildungen sind schulgeldfrei!

Bewerbung an der Fachoberschule:

Interessierte bewerben sich direkt über das Online-Bewerbungsformular auf der Homepage der Sächsische Lehmbaugruppe. Hier erhalten Sie gebündelte Informationen über die Ausbildung an der Fachoberschule für Sozialwesen in Leipzig. Für eine persönliche Beratung wenden Sie sich an unsere telefonische Hotline: 0341 / 414 59 333.

Weitere Fachoberschulen der Augsburger Lehmbaugruppe in Leipzig:

Text: Nadine Neugebauer